Willkommen in Oldsum auf Föhr

Natur Pur...

Das Dorf Oldsum liegt im Nordwesten Föhrs und ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrradtouren über die Insel. Die hier beschriebene Wanderung soll Ihnen die Landschaft und Umgebung Oldsums näher bringen.

Wir verlassen Oldsum im Nordwesten beim Feuerwehr Gerätehaus in Richtung Schöpfwerk und gelangen in die flache Marsch, die überwiegend von grünem Weideland geprägt ist. Links und rechts grasen die Kühe des Dorfes auf saftigen Wiesen und Feldern und geben die beste Milch. Man erkennt sofort, woher Föhr den Beinamen die grüne Insel hat. Hoch über uns türmen sich weiße Wolken. Nirgend wo anders ist der Himmel höher und die Luft reiner als hier auf dem Land.

Nach etwa 20 Minuten erreichen wir den Seedeich - der immerhin 22 km misst - beim Schöpfwerk Föhr-Mitte. Von der Deichkrone aus haben wir nach Süden einen einzigartigen Blick in die weite Föhrer Ebene. Nach Norden eröffnet sich bei Ebbe das fast grenzenlose nordfriesische Wattenmeer. In der Ferne können wir die Nachbarinsel Sylt und die Betonburgen von Westerland erkennen. Im Osten erkennen wir das Toftumer Vorland (neu gewonnenes Land vor dem Deich), dies ist eines der Vogelschutzgebiete der Insel Föhr. Die "Schutzstation Wattenmeer" unterhält dort ein kleines Infozentrum. Im Sommer veranstalten sie Vorlandführungen mit Vogelbeobachtung. Die Termine stehen jeweils im Kultur- & Freizeitkalender "Was ist los auf Föhr", den Sie bei allen Kurverwaltungen der Insel Föhr erhalten.

Wir wandern von hier nach Westen und kommen am Vorland Söörenswaai vorbei. Hier hat sich in den Jahren ein bemerkenswerter Naturstrand gebildet, der im Frühjahr Hunderten Möwen und Austernfischern als Brutgebiet dient. Auf unserem Weg auf der Deichkrone genießen wir die einzigartige Rundumsicht. Über uns hören wir den unverwechselbaren Ruf von Seevögeln und die angenehm würzige Seeluft lässt uns tief und befreit durchatmen. Bei einem Blick landeinwärts fällt sofort ein kleines bewaldetes Areal ins Auge. Eine Vogelkoje oder richtig Entenkoje. Dies ist eine ehemalige Entenfanganlage aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Auf unserem weiteren Weg zeichnen sich am Horizont langsam der Ort Hörnum auf der Insel Sylt mit Leuchtturm und die Dünen der Amrumer Nordspitze (Odde) ab. Von hier aus kann man hervorragend das Licht- und Wolkentheater am Nordfriesischen Himmel beobachten. Nach einiger Zeit erreichen wir Dunsum. Von hieraus starten die Wattwanderungen zur Nachbarinsel Amrum, sowie die großen naturkundlichen Wattexkursionen. Hier erhalten Sie einen aufschlussreichen und beeindruckenden Einblick in die Fauna und Flora des nordfriesischen Wattenmeeres.

Während wir unseren Spaziergang fortsetzen, zeichnen sich immer deutlicher die Konturen Amrums ab. Wir atmen die gesunde und salzig würzige Seeluft und die Strecke vergeht wie im Flug. In Utersum angekommen eröffnet sich vor uns einer der schönsten Strände der Insel Föhr. Während im Osten der Insel die Sonne am Nachmittag mehr und mehr verschwindet, hat man am Utersumer Weststrand bis zum Abend hin Sonne.

Zum späten Abend hin kann man von hieraus den schönsten Sonnenuntergang erleben. Der Heimatdichter Dr. Lorenz Conrad Peters aus Oevenum hat dieser ganz besonderen Abendstimmung, die er am Goting Kliff erlebte, eigens ein wunderschönes friesisches Lied gewidmet: "Someriinj" (Sommerabend). Der Männergesangsverein Föhr-West aus Oldsum führt unter anderem dieses Lied in seiner Sammlung.